Iris Antonia Kogler

Autorin, Dramaturgin, Schreibcoach

Lebensläufe – Kurzgeschichte

Keine Zeit oder Lust zu lesen? Kein Problem, denn dank der wunderbaren Silke Siegel könnt ihr die Kurzgeschichte „Lebensläufe“ nun hören! Schaut gerne mal auf ihrem Podcast vorbei, Silke spricht eine kunterbunte Mischung an Kurzgeschichten ein, bestimmt ist da für jeden von euch was dabei 🙂

Hier der Link zu ihrem Podcast: https://wasliestdieda.de/

Und hier geht es zur Kurzgeschichte. Viel Spaß dabei!

Nilgül und Hausen von Riccarda Gleichauf, illustriert von Victoria Wagner

An einem gewöhnlichen Tag in einem Park in Frankfurt lacht die Sonne vom Himmel, während Menschen, Enten und Gänse das Wetter genießen. Überall scheint Idylle und Frieden zu herrschen. Doch wer genau hinschaut, bemerkt die Spannung, die sich zwischen den Enten und den Gänsen gebildet hat. Plötzlich ist es vorbei mit der friedlichen Stimmung, denn dem Erpel Stocki Grünhals platzt der Kragen, weil die Gänse sich zu sehr ausbreiten. Wollten diese Weiterlesen

Leipziger Buchmesse 2024

Leipzig stand für mich nicht nur im Zeichen der Literatur, denn ich hatte genügend Zeit, mir die Stadt anzusehen. So konnte ich die Thomanerkirche und die geschichtsträchtige Nikolaikirche besichtigen, einen schönen Spaziergang im Leipziger Umland machen und mich einfach treiben lassen. Auf der Messe selbst war es dieses Mal so geschäftig, dass ich mit vielen nur kurz sprechen konnte, weil ein Termin den anderen gejagt hat. Mein Lesung im Hugendubel in der Altstadt wurde richtig toll von Ine Dippmann moderiert. Vielen Dank dafür! Einen tollen Abschluss der Leipziger Buchmesse bildete die Lesung mit Julia Hoch und Francis Seeck bei der Spätausgabe der Unabhängigen im Westflügel. Volles Haus und eine wunderbare Moderation durch Sabine Franke. Lieben Dank an alle, vor allem aber an meine Verlegerin Barbara Miklaw dafür, dass sie all das ermöglicht hat ☺️ 

Interview auf Literatur Radio Hörbahn

Heike Stepprath vom Literatur Radio Hörbahn hat mich interviewt 🙂 Ich lese auch einige Passagen aus Inside Underdog vor. Schaut gern mal dort vorbei 🙂 Heike stellt die gesamte „Schöne Bücher Bibliothek“, die von Verleger Jens Korch ins Leben gerufen wurde, peu a peu dort vor. Tausend Dank an Barbara Miklaw vom Mirabilis Verlag dafür, dieses Buch veröffentlicht zu haben!

Schöne Bücher 2/10 – “Inside Underdog” von Iris Antonia Kogler

Webseite Mirabilis Verlag: https://mirabilis-verlag.de/

Jens Korch findet ihr hier: https://www.wannenbuch.de/

Der Ort als Spiegel der Seele – Martina Altschäfer Andrin

Susanne arbeitet als Ghostwriterin und übernimmt nur widerwillig den Auftrag, eine geschönte Autobiografie zu schreiben. Auf dem Weg nach Italien gerät sie in den Alpen in ein Unwetter und strandet in einem verlassenen Dorf mit Namen Vogelweh, das nur von zwei Menschen bewohnt wird. Erst verbleibt sie auf Grund des Wetters unfreiwillig, doch dann werden aus Tagen Wochen und aus Wochen Monate, in denen Susanne unbemerkt aus ihrem bisherigen Leben entschwindet und sich dem Rhythmus hingibt, den dieser seltsame Ort umweht und in dem das Ehepaar Uta und Andrin im Einklang mit der Natur leben.

Weiterlesen

Die Einsamkeit der Seevögel: Natur und Wissenschaft als Spiegel einer Frau und ihrer Vergangenheit

„Die Einsamkeit der Seevögel“ von Gorhil Gabrielsen nimmt die Leser mitten im Winter mit nach Finnmark an die Küste Norwegens.  Fernab jeglicher Zivilisation und von Schnee, Eis und heftigen Stürmen umgeben, will die namenlose Ich-Erzählerin dort die Auswirkungen des Klimawandels anhand der Population von Seevögeln nachweisen. Doch schnell wird klar, dass es hier nicht um das Ankommen der Seevögel geht, das dem Buch seinen Titel „Ankomst“ (Ankunft) verleiht, denn das Buch ist eine Innenschau einer Frau, die aus der Beziehungshölle mit einem gewalttätigen Mann in die Eishölle geflohen ist, um sich endlich selbst zu finden und bei sich anzukommen. Weiterlesen

Heute zu Gast: Der Fotograf Dirk Jürgensen

 

„Die heutige und historische Bilderwelt ist voller Inspiration.“

Heute stelle ich euch Dirk Jürgensen vor, den ich als Fotograf bei vielen Ausstellungen und anderen Gelegenheiten schon getroffen habe. An seinen Bildern gefällt mir, dass sie oft Momentaufnahmen von Geschichten erzählen. Was denkt die Frau mit dem Kinderwagen über das Paar, das sich so gut versteht, oder hat sie nur Augen für die Storchenfamilie? Wer mag wohl bei dem Geistlichen im Beichtstuhl sitzen? Was für ein Leben hat der Fischer geführt, der sein Boot streicht?

Viel Spaß euch mit Dirk, seinen Antworten und seinen Bildern! Weiterlesen

Warum ist es so ruhig?

Am 27. Juli 2000 explodierte am Bahnhof Wehrhahn eine mit TNT gefüllte Rohrbombe. Zehn Menschen wurden verletzt, eine im fünften Monat schwangere Frau verlor ihr ungeborenes Kind. Wer waren die Opfer? Menschen, die in Deutschland Zuflucht gefunden hatten.
Hoyerswerda, Solingen, Halle. Klingelt es bei euch? Ich bin mir sicher.
Der Wehrhahn ist ein S-Bahnstation in Düsseldorf. Der Name der Stadt müsste sich also in die Liste der Städte einreihen, die uns allen bekannt sind, weil in ihnen rassistische Anschläge stattgefunden haben. Aber Düsseldorf steht nicht in dieser Liste.
Warum? Weiterlesen

Asterix und die weiße Iris: Ein humorvolles Plädoyer gegen den Optimierungswahn

Mindestens ein Mal am Tag passiert es bei meinen Streifzügen durch das Internet: Irgendein Coach guckt offensiv in die Kamera und beginnt seine oder ihre Rede mit Worten wie „Willst auch du“, „hast auch du“, „fühlst auch du“ oder einer ähnlich gelagerten suggestiven Anrede. Und jedes Mal denke ich, dieser Mensch soll mir gefälligst vom Acker gehen mit was auch immer er in meinem Leben oder an mir optimieren möchte. Die sozialen Medien sind inzwischen ein Ort, an dem mir permanent gesagt wird, was in meinem Leben nicht optimal läuft. Meine Güte, wie unglaublich unperfekt bin ich doch! Weiterlesen

Obacht: Cainophobie-Alarm!

Kennt ihr Schotts Sammelsurium? Ich zitiere: „Es ist unmöglich, Schotts Sammelsurium in einem Rutsch durchzulesen, aber gleichzeitig kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es umfasst eine einmalige Sammlung an trivialen und seriösen Wissen.“
Beispiel gefällig? Auf den ersten beiden Seiten finden wir Listen über Golfschläge, die Hutsteuer, Schnürsenkellängen, Pferdestärke, Dinge, die man nicht machen kann, obwohl dies sprichwörtlich so gesagt wird (zum Beispiel gleichzeitig auf zwei Hochzeiten tanzen) und Informationen über die Flagge von Guadeloupe.
Ich habe einige von diesen Büchern, aber ich glaube, Schotts Sammelsurium ist das bekannteste. Herrliches Wissen, unglaublich unterhaltsam und kurzweilig. Man sollte beim Lesen des Buches aber nicht unter Cainophobie leiden. Das ist die Angst vor Neuem. Steht auf Seite 57.
« Ältere Beiträge